Laura goes Oz

 
07Januar
2013

wie es weiter geht.

9 Tage also noch, bis mein Flieger gen Heimat geht, aber bis dahin hab ich noch ein strammes Programm. Heute Nacht um 2.20 Uhr geht erstmal ein Flieger nach Cairns, am 9. beginnt mein 5 tägiger Tauchkurs und am 14. geht dann ein Flieger zurück nach Sydney, von wo ich dann heim fliege.

So weit die Theorie, drückt mir erstmal die Daumen, dass meine Migräne weg geht^^

Küsschen ♥

06Januar
2013

Die Great Ocean Road

Weil wir es uns dann letztendlich  doch nicht leisten konnten uns ein Auto zu mieten - und weil wir im übrigen auch nicht mehr die Zeit hätten uns zu verfahren und seien wir ehrlich, macht ein Ausflug Spaß, wenn man sich nicht verfährt? :D Auf jeden Fall haben wir eine Tour gebucht.

Lucky us haben wir die letzten 2 freien Plätze bekommen - und es war echt schön!

Die Sehenswürdigkeiten waren wunderwunderschön und die Gruppe war auch ganz ok.

Dieses Mal bestand sie aus: 4 deutschen Mädels + uns 2 (außer Nici und mir alle blond und naja, blond eben -.-), einem Deutschen, 3 finischen Mädchen, einer Australierin, 3 Holländern von 26 bis 50+, einem chinesischen Pärchen, einem kulumbianischen Pärchen, 2 Schottinen und einer Schweizerin. Alles in allem eine bunte Mischung - vor allem der Abend in der Karaoke Bar gestern war ziemlich lustig, aber auch generell die Anwesenheit von Edwin und Mark ( die beiden Holländer ), die das chinesische Pärchen ziemlich auf den Arm genommen haben - außerdem waren die beiden nicht gerade hässlich ;)

Gut, es war also eine 2 Tages Tour, wie die klugen unter euch schon gemerkt haben, jetzt kommen auf jeden Fall die Fotos :)

Achja, ich hab eine lustige Geschichte über Pinguine - wen es interessiert ;)

Zuerst die Lord Ard George Geschichte:

Es geschah am 2.März 1878, da die Loch Ard, ein Schiff aus England an der Küste kenterte, der blutjunge Bootsjunge Tom, er war gerade 18 Jahre alt, rettete sich, nach einem stundenlangen Kampf mit dem Meer an einen kleinen Strand. Zur selben Zeit befand sich die junge Irin Eva - sie war ebenfalls erst 18 - noch im Wasser. Da sie nicht schwimmen konnte, klammerte sie sich verzweifelt an ein Stück irgendwas. Endlich, da sie Land sah, schrie sie verzweifelt um Hilfe. Tom, ein englische Gentelman - die findet man übrigens selten in Australien^^ - stürzte sich todesmutig noch einmal in die Fluten und rettete sie. Da er Engländer war, hatte er eine Flasche Brandy vom Schiff geretten und da sie Irin war, trank sie ihn dankend. Blablabla es ward Nacht, am nächsten Morgen wurden sie gefunden und es wurde klar, dass die beiden die einzigen Überlebenden von ursprünglich 54 Personen auf der Loch Ard waren. Eva hatte in einer Nacht ihre Eltern und 5 Brüder verloren - allerdings gebar sie 9 Monate später einen Sohn... Trotz des Drucks der Öffentlichkeit, die auf ein Happy End drängte, hatte die Beziehung der beiden keinen Bestand. Eva ging zurück nach Irland und Tom wurde Kapitän - er überlebte im Laufe seines Lebens noch 3 weitere Schiffsunglücke ^^

An diesem Strand Die Grotte in der die beiden nächtigten

Die Pinguine:

Die Pinguine, die in Australien leben, sind Zwergpinguine. Diese haben zwar auch im Wasser viele Feinde (Seelöwen, Haie etc.) aber trotzdem fühlen sie sich dort sicherer als an Land - denn dort gibt es VÖGEL! Leider haben sie dort ihre Nester, was bedeutet, dass sie jeden Abend das Wasser verlassen müssen. So einfach das klingt, dieser Prozess dauert eine Ewigkeit. Nur weil ein Pinguin an Land geschwommen ist, heißt das nicht, dass er sich auf den Weg in sein Nest macht. Ganz im Gegenteil, bevor es so weit ist rennt er gefühlte 100 mal an Land und direkt darauf wieder ins Wasser - aus Angst vor Vögeln. Dieses Verhalten wäre durchaus verständlich, wenn es denn Vögel gäbe, mir ist in den 2 Tagen jedoch kein einziger begegnet - da sieht man mal wieder, wie dumm Pinguine sind -.- :D

Die London Bridge:

Heute sieht die London Bridge so aus: bis ins Jahr 1990 war sie jedoch mit dem Festland verbunden - sie hatte 2 dieser Bögen, deshalb London Bridge. Auf jeden Fall fiel eines Tages das Mittelstück ins Wasser - und ließ 2 Touristen auf dem Stück im Wasser zurück. Da es jedoch sehr windig war, konnte der Rettungshelikopter nicht raus fliegen, um sie zu retten. So eine Geschichte spricht sich natürlich herum wie ein Lauffeuer und nur wenige Stunden später war die ganze Küste voll mit Schaulustigen und über den beiden flog ein Nachrichtenhelikopter (der konnte fliegen, weil er ja nicht so tief runter musste). Lange Geschichte kurzer Sinn, als die beiden nach einigen Stunden gerettet werden konnten wurde schnell klar, dass sie verheiratet waren - aber nicht miteinander ^^ Tja, so spielt das Leben manchmal :D

Bilder:

ein Emu ist auch nur ein Vogel... Bay of Islands dito Bay of Martyrs Grotto London Bridge (auch die Geschichte ist interessant ;) ) tja, dann eben nur ich :D meine Lieblingspose ♥ 12 Apostels im sunset echte Gourmets sind wir :D - oder einfach nur Säufer ^^ die Pinguinparade (Zwergpinguine) Loch Ard George (auch ne gute Geschichte) Loch Ard George von unten & ich ♥ jetzt mal in nicht so schön :D group picture obligatorisch ^^ 12 Apostel bei Tag es sind übrigens je nachdem nur 8 und waren nie 12 und erst recht keine Apostel^^ Laura im toten Baum im Rainforest sowas gibts bei uns nicht und warum? Weil wir's richtig machen! in Gedenken an die Opfer des 1.WK

06Januar
2013

Silvester und so weiter...

Silvester in Melbourne war, naja, ehrlich gesagt nicht wirklich etwas, das man 2x im Leben haben muss. Das Feuerwerk war eher mäßig (ich bevorzuge das auf der Ibbenbürener Kirmes! :D , es waren viiiiel zu viele Menschen (und Koreaner) da und auch sonst ist es irgendwie nicht das Wahre, wenn man seine Freunde nicht um sich hat, naja. Fotos gibt's trotzdem ;)

wie die Penner.. sag ich doch :D

Der 1.1. war dann ein ziemlicher Hangover Tag, obwohl fast alle Läden geöffnet waren, hat man der Stadt angemerkt, wie müde sie war - uns übrigens auch..

Am 2.1. wollte Collin uns umbedingt die "1000 steps" zeigen, das waren, naja, Stufen eben und zwar ziemlich viele. Einige Verrückte sind diese hoch und runter gejoggt und auch Collin wollte sie umbedingt 3x machen - ein mal mit "den Schweden", die gerade bei einem seiner Freunde zu Besuch waren und mit denen er uns umbedingt zusammen bringen wollte, weder die noch die Stufen waren der Burner -.-

Kunst oder so. dito nach den 1000 steps...

Den Tag darauf hat er uns dann versucht klar zu machen, dass wir ab jetzt unwillkommen sind, weil er am Abend ein Date hatte, generell ist er irgenwie ziemlich komisch geworden. Tja, wenn er mir nicht zuhört^^ Am Abend vorher hab' ich ihm circa 3x erzählt, dass wir morgen ausziehen werden, aber meiner Meinung nach hat der gute Mann eh Alzheimer oder Demenz, die Geschichten, die er uns in den 3Tagen erzählt hat, waren zwar sehr insgesamt zahlreich, jede einzelne durften wir uns dafür aber auch mindestens 4 mal anhören.

der Preis der Vorstadt... das andere Bein sah noch schlimmer aus^^ jaa, für mich war es auch eine Aufgabe :D

Egal, jetzt wohnen wir in einem überteuerten Hostel, dafür aber mitten in der Stadt - und nur wenige Schritte von meinem geliebten Markt entfernt. Die Kirschen da sind der Hammer! ♥

In diesen Tagen ist es in Melbourne ungewöhnlich heiß, was aber nicht bedeutet, dass wir nicht shoppen gehen können :) Das Wetter hat mich zu einem sehr bedeutenden und weisen, wenn auch lächerlichem und eeetwas sarkastischem Ausspruch verleitet, den ich euch nicht vorenthalten möchte, denn "shopping ist wie Krieg, damals in Vietnam mussten die auch bei jedem Wetter raus" :D - jaaa ich weiß, ihr vermisst mich auch alle :D

jammiiii ♥ auch das war lecker :) Veggiburger - man gewöhnt sich dran :D ein süüüüßer Cupcake :)♥ mein T-Shirt :D :D :D

Küsschen! ♥

31Dezember
2012

Melbourne - endlich!

Heute morgen um halb 7 sind wir endlich wieder in Melbourne angekommen.

Ich denke, es ist meine favourite Stadt hier, alleine schon, weil es einen Korean Air Shop mit einer kompetenten Mitarbeiterin! :) Mein Rueckflug geht folglich perfekt wie ich es wollte am 16.1. und am 17.1. um 16.50 Uhr Ortszeit werde ich deutschen Boden betreten!

Bis dahin sind es allerdings noch einige Tage, die es zu geniessen gilt!

Um 11 holte uns dann mein Lieblingsaustralier Colin vom Bahnhof ab. Er ist ein ziemlich ziemlich guter Tennistrainer hier in Melbourne, folglich bekamen wir 3 private, mehr oder weniger legale Fuehrungen durch die 3 aeltesten, reichsten und erfolgreichsten Clubs in der Stadt - ich heirate definitiv einen von den Jungs da! :D

Irgendwann mal in seinem Haus angekommen - klein aber ganz suess - gab es nicht nur ein Bett fuer uns, sondern auch eine Dusche! :)

Gerade steht er in der Kueche und kocht fuer uns, danach faehrt er uns zum Bahnhof ( die Zuege in die Stadt sind heute umsonst und falls wir nicht zurueck kommen, duerfen/muessen wir ihn anrufen ), morgen versucht er uns ein Auto fuer billig zu mieten, damit uns die Great Ocean Road nicht so viel kostet ( Campingutensilien leiht er uns! ) .

Ich liebe diesen Mann wirklich! :D

Eine Nacht in einem heruntergekommenen 8-Bett Hostelzimmer hier kostet momentan uebrigens um die 50$

Also Freunde, einen guten Rutsch, geniesst euer Fest und vor allem die 17 Tage, die ihr noch Ruhe vor mir habt! :D

Kuesschen!

26Dezember
2012

das verückteste "Weihnachten" meines Lebens

2 Dinge bestimmten die letzten 2 Tage, Bier-Pong und Kings Cup - nicht, dass die Jungs in unserem Caravan Park das nicht auch schon die Tage vorher gemacht hätten, aber an "Weihnachten" fingen sie schon um 9 Uhr morgens an.

4 Engländer, 2 Iren, 3 Franzecken, 1 Japaner und viele viele Deutsche, wo das endet, ist ja schon fast absehbar.

Mimi und Callum und Anna und Damien endeten im Bett, so gut wie alle anderen mit dem Kopf in irgendeiner Schüssel (was nicht heißt, dass die zuerst genannten das nicht auch taten^^)

Die Beziehungskisten und Streitereien waren Soapreif und hätte ich eine Videokamera dabei gehabt, hätte GZSZ einpacken können...

Es folgen ein paar Impressionen vom 25.12. - Christmas bei den Inselaffen:

23.12. 42°C Weihnachtsdeko^^ Dons Christmas Resort Mein Wichtelgeschenk! :) :) :) Weihnachtsessen bei Mcces.. meiner ♥ :D cheers :) Bier-Pong Mittagessen am 26.

 

PS. Nici und mir ging es zu jeder Zeit - den Alkoholpegel betreffend - blendent, weil wir uns keinen Alkohol leisten können :D

 

24Dezember
2012

Das Jahr, in dem Weihnachten ausfiel.

Wir schreiben den 23. 12.2012, normalerweise als ein Tag vor Heilig Abend bekannt und von tausenden von Kindern sehnsüchtig erwartet, denn an diesem Tag ist  nur noch ein Türchen im Adventskalender geschlossen. Nicht so auf dem 5. Kontinent.

Bei 41° im Schatten fällt Weihnachten dieses Jahr aus. Der Adventskalender ist schon seit dem 10.12. leer gegessen und weder das Lametta am Caravan, noch der kreative Baum können darüber hinwegtäuschen, dass es Weihnachten dieses Jahr nicht gibt.

Im Laufe der Jahre lernten die Australier, darüber hinweg zu sehen, dass das Fest der Liebe in ihrem Land nicht existiert. Sie lernten so zu tun, als feierten sie Weihnachten, indem sie kitschige, übergroße Dekorationen in ihre Städte und an ihre Häuse hängten. Listen, in denen die "am schönsten geschmückten" Häuser aufgelistet sind, taten ihr übriges.

Heute erinnern nur noch die melancholischen Lieder über Schneeflöckchen, weiße Weihnacht und den Weihnachtsmann, der auf einem Schlitten kommt, die sie Tag für Tag in der ehemaligen Adventszeit in ihren Einkaufsstraßen schluchzen daran, dass Weihnachten in diesem Land nicht existiert.

 

Wir armen Deutschen, die Weihnachten aus unserer Kindheit kennen und lieben, sind hier leider total aufgeschmissen. Wir können uns noch daran erinnern, dass Weihnachten nicht im Sommer ist und nichts kann uns darüber hinwegtäuschen, dass es so, wie es gerade ist, falsch ist. Weder der gut gemeinte Versuch eines Mit-Deutschen in unserem Caravan Park (ich weiß, dass das Asi ist :D )zu wichteln, noch die armseligen Versuche der Australier.

Weihnachten fällt dieses Jahr leider aus.

 

PS. Heute am 24. ist es mit 31° regelrecht kühl.

PPS. Das ist mein voller Ernst :D

20Dezember
2012

und so weiter..

Ab morgen dürfen wir Mangos verkaufen - dürfen -.-

Auch die anderen Jobs, die Don anzubieten hat - übrigens nicht genug für alle - sind nicht so bombe, deshalb gehen wir am 30. .

Unser neuer Roomie, Flo, 24 Jahre, Klempner, deutsch - nein, der ist nichts für mich^^ - begleitet uns, soll er halt ;)

Silvester wird dann in Melbourne gefeiert und danach schauen wir uns die Great Ocean Road an.

Neues aus meinem Leben gibt es eigentlich nicht, naja, außer, dass ich wohl ein Tramp-Naturtalent bin (wir hatten aber auch immer Glück ;) )

Am Dienstag nahm uns ein älterer Herr mitte 50 mit, ihm gehört der Musikladen hier in der Stadt und er war schon für ein paar kleine Gigs in good old Germany (falls es euch interessiert :D ) , auf dem Rückweg, genauso wie Mittwoch und heute früh hat Don uns mitgenommen. Der ist eigentlich ein netter Kerl, halt 'n Matcho, aber 'n netter. Weil er glaubt, dass ich reich wär, will er mich jetzt heiraten, pff, als ob ich dann hier wäre :D

unser Caravan:

mein Ex-Bett mein Bett :)

das Bad die KücheKüche das   selbiges von der anderen Seite

Der Murray-River ( glaubt bloß nicht, der wäre bei uns in der Nähe, das stimmt nicht^^)

Weihnachten - als ob^^

 

Es gibt hier übrigens total viele Leute, die sich aufregen (eine sitz grade hinter mir), klar ist das mit den Jobs nicht super und nicht einmal gut, aber hei, warum aufregen?

No worries^^

17Dezember
2012

Mildura

16.12. 6 Uhr morgens ging unser Flieger nach Melbourne, einen kurzen Schreckensmoment hatte ich, als das Flugzeug mitten im Landeanflug wieder begann zu steigen (Flugzeugentführung? :D ) , es war aber nur noch ein Flugzeug auf der Landebahn. Nahtlos und irgendwie perfekt ging es dann weiter mit dem Bus nach Bendigo (again) und dann mit dem Bus nach Mildura.

Ich hab euch nicht erzählt, dass wir hierhin fahren, um das Schicksal nicht herauszufordern. Das hat sich auch gewissermaßen gelohnt. Wir wohnen in einem süßen Caravan-Pärkchen etwas außerhalb von Mildura, die anderen Backpacker sind nett und es ist ganz ok. Bloß Don, der "Chef" ist ein ziemlicher Matcho und bevorzugt die Jungs bei der Jobvergabe. Wir hoffen, trotzdem was annehmbares zu finden, sonst sind wir in 2 Wochen hier wieder weg.

Mildura an sich, ist eine süße mittelgroße Stadt mit netten Menschen. Als wir uns vor ein paar Stunden auf den Weg in die Stadt machten (circa 5km), zu Fuß natürlich, hielt ein Auto mit 2 Frauen, circa 25 Jahre alt, die nicht nur anboten, uns mitzunehmen, sondern uns gleich auch wieder mit zurück nehmen. Mittwochabend, wenn sie "christmas lights" gucken, wollen sie uns auch mitnehmen, um sie uns zu zeigen. Keine Ahnung warum aber so sind Australier wohl^^

Naja, wie auch immer, Bilder folgen, drückt mir die Daumen und joa, wir sehn uns :D

Küsschen ♥

15Dezember
2012

weiteres aus meinem Leben...

Ein zweiter Blogeintrag am selben Tag, ich weiß, ihr könnt da vielleicht nicht mit umgehen, aber ich hab halt was zu erzählen :D

Zuerst einmal hab' ich heute einen weiteren Punkt auf meiner To-Do-List abhaken können, ich hab im Park auf einer Bank geschlafen - es war zwar nur ein Mittagsschlaf, aber hei, ich finde, das zählt :D

Das bringt mich nahtlos zu einem weiteren Punkt - na gut, die Verbingung ist weder nahtlos, noch vorhanden, aber während ich diesen Blogeintrag hier schreibe, sitze ich neben einem Deutschen und gerade kam ein Mädchen vorbei und fragte nach "W-Lan" - ergo: deutsch.

Ich will nicht behaupten, es gäbe hier ebensoviele Deutsche, wie Asiaten, das wäre vermessen und ich finde -by the way - deutsche Gesellschaft bedeutend angenehmer als asiatische (vor allem Koreaner mag ich nicht^^ - er lebt übrigens noch, er ist ausgezogen ;) ), aber es ist schon schlimm mit den Deutschen hier..

Als wir in Adelaide in dieTram stiegen und uns einem Pärchen mittleren Alters gegenüber setzten, welche Nationalität hatte es? Deutsch.

Als wir in Brisbane am Southbank Strand lagen, neben wen legten wir uns intuitiv (ohne!! dass sie geredet hätten? Neben 3 Deutsche - der eine sitz übrigens grad neben mir^^, kleine Welt.)

Heut früh als wir in die Stadt gingen, wer lief hinter uns? 2 Deutsche - Assis nebenbei bemerkt, aber Deutsche..

Als wir in den oben erwähnten Park gingen, wer lief vor uns? Ein deutsches Pärchen mit Kind (die sahen aber wirklich aus wie deutsche Touristen^^)

 

Ganz ehrlich? Ich bin unglaublich stolz, deutsch zu sein, aber ich treff' hier mehr Deutsche und Deutschsprachige als in manchen Teilen Deutschlands und das ist irgendwie nicht so wirklich lustig (obwohl mir Backpacker aus anderen Ländern noch suspekter sind :D - ich bin komisch, ich weiß^^)

Aber ich glaube wirklich, man könnte ein Jahr durch Australien reisen und nur deutsch reden^^

Naja, genug davon, jetzt gibts Abendessen :)

Küsschen ♥

15Dezember
2012

Lone Pine

Der heutige Tagesausflug ging nach Lone Pine ins Koala Sanctuary.

40 Minuten Achterbahnfahrt in einem Bus trennten uns leider von dort, ich meine, niemand denkt doch bei Australien an Hügel, unebene Straßen und lebensmüde Busfahrer - auf jeden Fall nicht an der Ostküste!

Irgendwann waren wir auf jeden Fall dort und auch die 28$ Eintritt (Backpackervergünstigung) hielten uns nicht mehr auf.

Man musste wirklich aufpassen, wo man hintrat, weil überall Echsen aller Art auf den Wegen saßen ( was wirklich lustig war, weil Nici zum Einen extrem schreckhaft ist und sich zum Anderen vor ihnen ekelt/fürchtet, was auch immer :D ), aber es gab so viele Koalas, wie der Name vermuten lässt :)

Es gab einen "Kindergarten", ein Gehege für Mütter & Kinder, eins für Weibchen, eins für Männchen (die waren übrigens die einzige, die eingesperrt waren, warum wohl?^^ :D ), eins für Alte und keine Ahnung was noch alles. Außerdem konnte man Koalas "knuddeln", das mussten wir natürlich ausprobieren, um es auf unserer imaginären To-Do-List abzuhaken :) (16$ kostete der Spaß inclusive Foto^^)

Außer den Koalas gab es noch ein Känguru-Gehege (ähnlich dem Affen-Gehege in Rheine, bloß dass man die Kängurus anfassen & füttern durfte - und sie einen nicht aus dem nichts anfallen..) - aber Kängurus hatten wir ja schon abgehakt auf unserer Liste ;) - die Wallabies waren eh viel süßer :)

Dann gab es Wombats, die aussehen, wie ein missglückter Versuch von Dr. Frankenstein, der Kängurus, Koalas, Schweine und Hasen kreuzen wollte, das ganze leider in fett und nicht sehr süß, aber irgendwie hatten die was :D

Es gab ein (sehr, sehr süßes) Mini-Krokodil,

ein Reptilienhaus, gefüllt mit giftigen Schlagen (und süßen Schildkröten),

Dingos (die einzigen Tiere in dem Zoo, die mir wirklich eingesperrt vorkamen),

einen Tasmanischen Teufel,

ein Schnabeltier (ich bin verliebt ♥),

verschiedene Vögel - zu meinem Leidwesen leider auch teilweise freilaufend - kein Tier ist so unberechenbar und gruselig wie ein Vogel -

Schafe, die in einer mehr oder weniger spektakulären Show von einem Hütehund zusammengetrieben (der war faszi

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.